facebookinstagrammailtwitter

verwebbt

What the Fuck happened to you?

Es gab mal eine Zeit, in der man Facebook aktiv genutzt hat. Man hat alle paar Minuten seine Aufmerksamkeit dieser Plattform und dem Inhalt darauf gewidmet. Das war ziemlich amüsant. Selbst bei der Arbeit musste man sich dazu zwingen, Facebook nicht geöffnet zu haben, um nicht ständig davon abgelenkt zu werden. Erinnert ihr euch noch? Das war tatsächlich mal so, und hat sich so sehr verändert.

Ich stelle mal in den Raum, dass das an dem überwiegend schlechten Content liegt. Eine bunte Mischung aus belanglosen, aus dem Zusammenhang gerissenen Posts und Meldungen über andere Beiträge, die mir vielleicht gefallen könnten, weil mir irgendetwas anderes gefällt. Was mir wirklich gefallen würde? Interessante Posts von Freunden, Einblicke in ihr Leben und was überhaupt die Leute machen, die ich lange nicht mehr getroffen habe.

Wer früher öfter Eindrücke aus dem Leben gepostet hat, tut das heute kaum noch. Daher findet man nur Müll und deshalb passiert dort so wenig. Ein Teufelskreis. Wer möchte denn schon Inhalt an einem Ort veröffentlichen, an dem sonst nur Müll zu sehen ist. Vielleicht wenn man es wirklich loswerden möchte – oder wenn man selbst nur Müll publiziert.

Wisst ihr, was toll wäre? Wenn sich das wieder ändern würde, wenn es einen Aufschwung geben würde und wir endlich wieder Social Media so benutzen, wie es am sinnvollsten ist.

Du willst dazu beitragen, weißt aber nicht wie? Für alle, die das vergessen haben, habe ich hier die ultimative Anleitung zum interessanten Menschen auf Facebook:

  • Poste ab und zu etwas
  • Bilder sagen viel aus
  • Interaktion macht das alles spannender
  • Falls du den Drang haben solltest, öfter am Tag Zusammenhangloseres oder weniger interessante Beiträge zu posten, solltest du dir mal dieses Twitter anschauen

Das wäre super.

Kommentare